Was wir heute schon über die Zukunft wissen und die Antworten der Politik

Mit François Gemenne (Uni Liège und Co-Autor des IPCC) und Umweltministerin Carole Dieschbourg sowie André Weidenhaupt und Marie-Josée Vidal aus dem Umwelt- und Landesplanungsministerium.

Die Auftaktkonferenz am 4. Februar ist der Frage gewidmet, was wir heute schon über die Folgen des Klimawandels wissen und wie die Reaktionen der Staaten darauf sind.

François Gemenne, Professor an der Universität Liège, Autor einer Vielzahl von Büchern über die Folgen des Klimawandels (darunter 2019 einen “Atlas de l’Anthropocène”), wird über den Faktor Zeit sprechen. Was wenigen wirklich klar ist, ist dass wir uns tatsächlich in einem Rennen gegen die Uhr befinden – bei dem nicht das Jahrzehnt 2040 bis 2050 entscheidend sein wird, sondern eher die Frage, wie wir die kommenden Jahre 2021 bis 2030 nutzen. Im Anschluss an F. Gemenne wird Umweltministerin Carole Dieschbourg die Reaktion der internationalen Staatengemeinschaft und die Ambitionen der EU zusammenfassen. Carole Dieschbourg ist seit vielen Jahren bei diesen Verhandlungen dabei und sie wird uns einen Rückblick geben über die (mühsamen) Fortschritte in der internationalen Abstimmung in dieser Frage. Zu den nationalen Strategien werden zwei Experten aus dem Umwelt- und Landesplanungsminsiterium sprechen (André Weidenhaupt und Marie-Josée Vidal). Das Publikum kann über die Chatfunktion Fragen stellen. Einschreibungen über contact@luxembourg2050.lu

Link zur Video-Aufzeichnung der Veranstaltung.